«Fitness-Training ist wie Zähne reinigen»
Fitness-Training ist wie Zähne reinigen Gesundheit dank Muskeltraining Bewegung ist oft die beste Medizin Günstigste Alternative zu Medikamenten Wir sprechen nicht nur darüber, wir handeln

Ziele und Basis der Volksinitiative

Die Volksinitiative basiert auf der nationalen NCD-Strategie des Bundesamtes für Gesundheit.

Im Rahmen der gesundheitspolitischen Gesamtschau «Gesundheit2020» hat der Bundesrat entschieden, die Gesundheitsförderung und Krankheitsvorbeugung zu intensivieren. Im November 2013 hat der «Nationale Dialog Gesundheitspolitik» – die ständige Plattform von Bund und Kantonen – den Start für die Erarbeitung einer Nationalen Strategie zur Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten bis Ende 2016 beschlossen. Die NCD-Strategie soll die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung verbessern sowie Rahmenbedingungen schaffen, die ein gesünderes Verhalten vereinfachen.

Das Bundesamt für Gesundheit teilt dazu folgendes mit:

Gesellschaftliche Relevanz von nichtübertragbaren Krankheiten – Ein paar ausgewählte Fakten:Trotz der kontinuierlichen Verbesserung des Gesundheitssystems nehmen nichtübertragbare Krankheiten weiter zu. Krebs, Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf- und chronische Atemwegserkrankungen sind in der Schweiz bei Männern für über 50 % und bei Frauen für über 60 % der vorzeitigen Todesfälle (vor dem 70. Lebensjahr) verantwortlich.

Inzwischen sind sie die häufigste Todesursache in unserer Gesellschaft.

Nichtübertragbare Krankheiten verursachen nicht nur viel persönliches Leid und eingeschränkte Lebensqualität, sondern stellen das Gesundheitssystem auch vor grosse personelle, strukturelle und finanzielle Herausforderungen. Eine Studie des BAG aus dem Jahr 2014 beziffert die Folgekosten dieser Krankheiten für die Schweiz auf 52 Milliarden Franken pro Jahr; sie sind damit für 80% der direkten Gesundheitskosten in der Schweiz verantwortlich. Direkte medizinische Kosten entstehen durch die Behandlung einer Krankheit, zum Beispiel durch Medikamente, Krankenhausaufenthalte und ambulante ärztliche sowie pflegerische Leistungen.

Aber auch die indirekten Kosten – beispielsweise Produktivitätsverluste aufgrund von krankheitsbedingten Abwesenheiten vom Arbeitsplatz, vorzeitiger Pensionierung oder Pflege durch Angehörige – sind bedeutend. Die höchsten indirekten Kosten fallen bei den muskuloskelettalen Krankheiten an (7,5 Mrd. Franken für Rückenschmerzen und 4,7 Mrd. Franken für rheumatische Erkrankungen), was vor allem auf die hohe Häufigkeit des Auftretens und Dauer dieser Erkrankung zurückzuführen ist. Insgesamt werden die indirekten Kosten auf max. 30 Mrd. Franken geschätzt.

» Quelle: BAG

Ziele und Schwerpunkte der NCD-Strategie
Die vorliegende Strategie zeigt Wege auf, wie die fünf NCDs – Krebs, Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegs-erkrankungen, muskuloskelettale Erkrankungen – verhindert, verzögert oder deren Folgen vermindert werden können. Damit wird für die Prävention dieser Krankheiten ein kohärenter Orientierungsrahmen zur Verfügung gestellt, welcher auf Bestehendem aufbaut und an dem die Akteure ihr Handeln und ihren Ressourceneinsatz ausrichten können.

Die angestrebte Vision lautet:
Mehr Menschen bleiben, unabhängig von ihrem sozioökonomischen Status, gesund oder haben trotz chronischer Krankheit eine hohe Lebensqualität. Weniger Menschen erkranken an vermeidbaren nichtübertragbaren Krankheiten oder sterben vorzeitig. 

Die Bevölkerung ist befähigt, gesundheitsförderliche Lebenswelten zu gestalten sowie einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Ziele:
Die NCD-Strategie enthält 10 Ziele, welche in verschiedenen Bereichen der Prävention aber auch auf der gesellschaftlichen Ebene Einfluss nehmen wollen. Für die Erreichung der Ziele wurden 7 Handlungsfelder definiert, zu welchen verschiedene Stossrichtungen formuliert wurden.

Der vorliegende Strategieentwurf enthält noch keine Massnahmen. Diese werden durch das Leitungsgremium unter Einbezug der wichtigsten Akteure im 2016 definiert werden. Der SFGV wird seine Vorschläge beim BAG einreichen, gestützt auf den vorliegenden Initiativtext mit Umsetzungsvorschlag.

Der SFGV macht nun – gestützt auf die NCD-Strategie des BAG – einen konkreten Lösungsvorschlag für den Bereich der nichtübertragbaren Krankheiten.

Wir sprechen nicht nur darüber
Wir handeln.

Strategische Ziele der BAG-Kampagne «Quelle: © BAG»

Handlungsfelder und Stossrichtungen der BAG-Kampagne «Quelle: © BAG»

Handlungsfelder und Stossrichtungen der BAG-Kampagne «Quelle: © BAG»