«Fitness-Training ist wie Zähne reinigen»
Fitness-Training ist wie Zähne reinigen Gesundheit dank Muskeltraining Bewegung ist oft die beste Medizin Günstigste Alternative zu Medikamenten Wir sprechen nicht nur darüber, wir handeln

Gesundheit dank Muskeltraining

Fitnesstraining hilft der Gesundheit und kann durch kein Medikament ersetzt werden.

Nach fast zwei Jahren intensiven Vorbereitungsarbeiten ist es nun so weit. Am 22. Dezember 2015 wird unsere Volksinitiative von der Bundeskanzlei offiziell bekanntgegeben. Ab diesem Datum läuft die 18-monatige Unterschriftensammlungsfrist. Die Mitgliedersammlung vom 21. März 2014 hatte einstimmig beschlossen, politisch aktiv zu werden und eine Volksinitiative zur Verbesserung der Volksgesundheit dank Kraft- und Ausdauertraining zu lancieren. Damit sollen die Milliardenkosten – verursacht durch die nichtübertragbaren Krankheiten – reduziert werden. Zusammen mit verschiedenen Arbeitsgruppen und Fachleuten erarbeitete der Vorstand den Initiativtext, der der Mitgliederversammlung vom 13. März 2015 vorgelegt wurde. Dieser Text wurde von der Versammlung genehmigt mit der Auflage, den genauen Wortlaut nochmals mit Experten zu besprechen. Diese Arbeiten wurden im Sommer / Herbst 2015 abgeschlossen und anschliessend der Bundeskanzlei eingereicht. Nachdem die Übersetzungsarbeiten in die französische und italienische Sprache abgeschlossen und die Unterschriftenkarte bewilligt sowie das Initiativekomitee gebildet sind, publiziert nun die Bundeskanzlei unsere Volksinitiative im Bundesamtsblatt vom 22. Dezember 2015.

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Art. 117b Bewegungsmedizin

  1. Alle Menschen können, unabhängig von ihrem sozioökonomischen Status, Unterstützung in Anspruch nehmen für die Pflege eines gesunden Lebensstils und für die Gestaltung eines gesundheitsförderlichen Lebensumfelds.

  2. Der Bund erlässt Vorschriften über die Übernahme, durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung, der Kosten von zertifizierten Fitnessprogrammen, die sich positiv auf die Herz-Kreislauf- und die muskuloskelettale Gesundheit auswirken.

Art. 197 Ziff. 12
12. Übergangsbestimmungen zu Art. 117b (Bewegungsmedizin)

  1. Treten innerhalb von drei Jahren nach Annahme von Artikel 117b durch Volk und Stände die gesetzlichen Ausführungsbestimmungen nicht in Kraft, so erlässt der Bundesrat die Ausführungsbestimmungen auf dem Verordnungsweg. Diese gelten bis zum Inkrafttreten der gesetzlichen Bestimmungen.

  2. Für die Ausführungsbestimmungen gilt Folgendes:

    1. Der Bund erlässt Vorschriften über die Übernahme folgender Kosten durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung:

      1. Kosten von Fitnessprogrammen, die von autorisierten Verbänden und Institutionen zertifiziert sind, in folgenden Bereichen:

        • muskuloskelettale Gesundheit, in Form von betreutem Krafttraining mit Kraftmaschinen oder Hilfsgeräten
        • Herz-Kreislauf-Gesundheit, in Form von betreutem Ausdauertraining
        • Prävention von Gefässkrankheiten,

      2. Kosten einer individuellen Beratung zur Lebensstilveränderung.

        1. Personen, die sich noch nie gesundheitswirksam bewegt haben, erhalten die Kosten für ein zertifiziertes Fitnessprogramm während 24 Monaten zu 100 Prozent erstattet.
        2. Personen, die sich bereits gesundheitswirksam bewegen und den Nachweis eines regelmässigen Besuchs in einem Fitness- oder einem anderen Bewegungscenter erbringen, erhalten die Kosten für ein zertifiziertes Fitnessprogramm zu 80 Prozent erstattet.
        3. Personen, die sich bereits gesundheitswirksam bewegen, ohne ein zertifiziertes Fitnessprogramm zu absolvieren, können den Nachweis der Herz-Kreislauf- und der muskuloskelettalen Gesundheit erbringen, indem sie einen validierten Test absolvieren, der Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit misst; wird der Nachweis erbracht, so vergütet die obligatorische Krankenpflegeversicherung 80 Prozent der Kosten eines zertifizierten Fitnessprogramms.